Info-Brief August 2017

Sehr geehrte Damen und Herren der Seniorenbeiräte,
mitten in das Sommerloch, in dem sonst politische „Hinterbänkler“ mit eher abseits liegenden Themen versuchen, Aufmerksamkeit zu erhalten, hat es in Niedersachsen kräftig geknallt und die Landesregierung mächtig durchgeschüttelt. Der Sommer wird also äußerst spannend zu Ende gehen, denn wir haben zuerst die Bundestagswahl und danach noch die Landtagswahl. Wie beide Wahlen auch ausgehen werden, wir werden weiterhin unsere kritischen Fragen und Themen vorbringen, unabhängig vom Farbschema der möglichen Koalitionen. Wir sind und bleiben politisch neutral.
Ich werde im Folgenden einen Ausschnitt aus der Arbeit des Vorstands des Landesseniorenrats seit Mai 2017 vortragen.

I. Wichtige Aktivitäten des geschäftsführenden Vorstands

  1. Vom 12. Bis 14. Juni 2017 hat der gesamte Vorstand des LSR in Helmstedt getagt und neben einer Vorstandssitzung verschiedene Themen bearbeitet. U.A. ist der Aufnahmeantrag für den LSR neu angelegt worden. Dieser wird den Mitgliedern in einer Extramail zugeschickt und mit einer wichtigen Aufgabe versehen.
  2. 19.06.2017, Frau Dirnberger hat die Einrichtung der Diakonie „Haus Zuflucht“ in Soltau besucht und dort auch drei Ehrungen vorgenommen. Mit einem Präsent geehrt wurden Frau Marianne Struck für 15 Jahre Seniorenarbeit, Frau Ingrid Tonne für 15 Jahre und Herr Alfred Führer für 10 Jahre. Auch an dieser Stelle noch mal ein Dankeschön und herzlichen Glückwunsch.
  3. 22.06.2017, An einer Schulung zum Tester für Geschäfte im Rahmen des „Generationenfreundlichen Einkaufens“ (GfE) haben 12 Senioren/innen teilgenommen und ihr Zertifikat erhalten. Am 12. Oktober 17 wird eine weitere Schulung in der Geschäftsstelle des LSR durchgeführt.
  4. Am 26.06.2017 fand die 9. Seniorenkonferenz mit dem Thema „Wohnen im Alter“ in Hannover statt. Vorträge behandelten die Themen: Bezahlbares Wohnen für Jung und Alt – Wie bringt man Nachfrage und Angebot in Einklang?, „Alter(n)sgerechte Anpassung des vertrauten Wohnumfelds; Umsetzungs- und Finanzierungsperspektiven für Senioren/innen in Niedersachsen“, „Aktiv werden für ein selbstständiges und selbstbestimmtes Wohnen im Alter – zuhause oder in neuen Wohn(-Pflege-)formen“, „Gesetzliche Neuregelungen zum Wohngeld: Welche Chancen bietet die Wohngeldreform 2016 für das Wohnen im Alter?“, „Bezahlbares alter(n)sgerechtes Wohnen aus der Sicht der Wohnungswirtschaft“, „Bezahlbares alter(n)sgerechtes Wohnen für Mieter/innen: Chancen und Perspektiven des Quartierskonzeptes Wohnen Plus“. Alle Themen waren von den Teilnehmern sehr gut angenommen und beurteilt worden. Besonders interessant war der Vortrag von Friedhelm Hagen von der Stadt Hannover über das Wohngeld. Ich gebe Ihnen deshalb den Flyer der Stadt Hannover in Anlage 1 zur Kenntnis. Anlaufstelle ist für Interessenten die zuständige Kommune/Stadt.
  5. Am 02.08.2017 haben Frau Dirnberger und Herr Voigt an einer Projektvorstellung des Innovationszentrums Niedersachsen teilgenommen, an der auch der Verband Wohneigentum Niedersachsen beteiligt war.
  6. Auf einer Veranstaltung in Meppen mit dem Thema „Zukunftsforum Senioren“ am 09.08.2017 hat Frau Dirnberger ein Grußwort gesprochen.
  7. Am 11.08.2017 haben Frau Dirnberger und Herr Schönbrunn an der Auftaktveranstaltung des Forums „Innovativ und verkehrssicher in Niedersachsen – Werkstatt Senioren“ im Innenministerium in Hannover teilgenommen.
    Worum ging es? Ich zitiere aus der Einladung der Landesverkehrswacht Niedersachsen: Im Rahmen der Betrachtung der niedersächsischen Verkehrsunfallstatistik in Verbindung mit der demografischen Entwicklung geraten ältere Menschen als eine der am stärksten betroffenen Risikogruppen weiter in den Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit in Niedersachsen. Die sich aus der abzeichnenden Entwicklung ergebenen Arbeitsfelder wollen wir gemeinsam … mit dem Ziel besprechen, die auf uns zukommenden Aufgaben zu erläutern, wobei die Einhaltung und Förderung selbstständiger Mobilität der älteren Verkehrsteilnehmer bei gleichzeitiger Erhöhung der Verkehrssicherheit Leitlinie sein sollte.“
    Sobald ich die Statistiken und das Protokoll erhalten habe, werde ich in einem gesonderten Info-Brief ausführlicher berichten.

II. Stand der Antworten auf die Anträge der Mitgliederversammlung vom 27.03.2017

  1. Rückmeldungen haben wir
    • vom Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz im Bundestag zur Kfz-Haftpflichtversicherung,
    • vom Bundesministerium für Verkehr zu E-Scooter,
    • von der Kassenärztlichen Vereinigung zu barrierefreien Arztpraxen
    erhalten. (Anlage 2, Anlage 3 und Anlage 4)
  2. Im Juni 2017 hat der Vorstand die Krankenkassen um eine Stellungnahme gebeten, warum z.B. dreiwöchige Rehamaßnahmen nur sehr viel weniger Tage dauern als die 21 Tage für drei Wochen. Antrag auf Stellungnahme und die Antwort der AOK finden Sie in der Anlage 5 und Anlage 6.

III. Berichte aus den Seniorenbeiräten

  1. Der Seniorenrat Braunschweig hatte zum „Tag der Senioren“ am 9. Juni 2017 250 Notfalldosen eingekauft, die kurz nach der offiziellen Eröffnung schon komplett vergriffen waren. Die Braunschweiger Zeitung hatte einige Tage vorher auf diese Aktion hingewiesen. Eine zweite Bestellung mit weiteren 250 Dosen ist bis zum 07.08.2017 ebenfalls schon vergriffen. Der Seniorenrat hat nun weitere 250 Dosen bestellt.
  2. Zwischen dem Seniorenbeirat der Stadt Langenhagen und der Stadtverwaltung sind Differenzen entstanden, wonach Ratsmitglieder in den Seniorenbeirat geschickt werden sollen und sie dort auch Stimmrecht haben. Zwei Zeitungsausschnitte und die Stellungnahme des Seniorenbeirats geben einen Einblick in die Auseinandersetzung. (Anlage 7 und Anlage 8) Frau Dirnberger und Herr Voigt haben an einem klärenden Gespräch vor Ort teilgenommen.

IV. Termine

  1. Der LSR plant für 2018 wieder 2 Seminare, eines in Helmstedt (voraussichtlich 4.–6. April 2018) und das zweite im Kolping-Bildungshaus-Salzbergen (10.–12. September 2017).
  2. Die Mitgliederversammlung findet am 9. April 2018 in der Sportakademie in Hannover statt.

V. Verschiedenes

  1. Wir freuen uns, dass wir mit den Seniorenbeiräten Ronnenberg und Seelze zwei neue Mitglieder im LSR haben, die wir hier herzlich willkommen heißen.
  2. Am 8. Mai 2017 hat in Hildesheim der Niedersächsische Pflegekongress stattgefunden. Einen Bericht darüber finden Sie in Anlage 9.
  3. In unserer Vorstandssitzung am 7. August 2017 tauchte die Frage auf, wie die Stimmabgabe bei einer Bundestagswahl oder Landtagswahl eigentlich in Pflegeheimen geregelt ist. Unsere Anregung für unsere Mitglieder: Fragen Sie doch bitte bei Ihrem/r örtlichen Wahlleiter/in nach, wie es dort geregelt ist.

Auch wenn das Wetter zurzeit alles andere als sommerlich ist – es hat nun wirklich genug geregnet –, wünscht Ihnen der Vorstand des Landesseniorenrats noch viele schöne sonnige Sommertage und bleiben Sie gesund.

Ilka Dirnberger
Vorsitzende
Gotthard Schönbrunn
stellv. Vorsitzender

Zur Themenliste